Handball Bundesliga Frauen mit BVB Dortmund, Bietigheim, Thüringer HC

Thüringer HC – Handball Bundesliga Saison 2020-2021 – Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Bundesliga Saison 2020-2021 – Foto: Thüringer HC

Handball Bundesliga Frauen mit BVB Borussia Dortmund, SG BBM Bietigheim, Thüringer HC und TuS Metzingen.

27.02.2021 – PM Vereine / ZEPPI / SPORT4FINAL Group / Frank Zepp:

Handball Bundesliga Frauen: TuS Metzingen vs. Borussia Dortmund 30:37 (14:20)

TuS Metzingen: Kohorst, Roth (beide Tor) – Zapf (3), Pandza (1) , Quist, v. Wetering (3), Degenhardt (3) , Albek, Niederwieser (1), Weigel (6), v. d. Baan, Brøns (6/1), Haggerty (3), Korsos (4/1), Becker, Symanzik

Borussia Dortmund: Roch, Duijndam, ten Holte (alle Tor) – Grijseels, Danielsson (3), van Zijl (3), Smits (7/5), Abdulla, Stockschläder (4), Gutierrez (2), Freriks (4), Dulfer (3), van der Heijden (6), Vollebregt (2), Rode, Bleckmann (3)

Edina Rott: „Dortmund hat heute verdient gewonnen. 37 Gegentore sind zu viel, in der Abwehr hat es an Aggressivität gefehlt, das muss besser werden. Dafür waren wir offensiv wieder gut unterwegs 30 Tore gegen den BVB sind nicht einfach zu erzielen. Sie haben unsere Fehler eiskalt ausgenutzt und bestraft. Wir haben dennoch bis zum Ende gekämpft und dagegen gehalten. Gegen Ketsch wollen wir wieder in die Spur finden und die zwei Punkte hier behalten.“

Bo van Wetering: „Sie haben unsere Fehler bestraft. Wir haben die ersten 15 Minuten richtig gut gespielt und auf Augenhöhe agiert. Nach dem Halbzeitrückstand war es schwierig zurück zu kommen. Wir haben uns nicht aufgegeben und bis zum Ende gekämpft. Jetzt fokussieren wir uns auf Ketsch am Sonntag.“

Maren Weigel: „Am Ende war es ein verdienter Sieg für den BVB. Wir haben zu einfache Gegentore bekommen. Offensiv haben wir gut gespielt, eventuell ein paar Würfe zu viel liegen lassen. Am Sonntag wollen wir wieder siegen und Gas geben!“

SG BBM Bietigheim mit überzeugendem Sieg

Am 20. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) feierte die SG BBM Bietigheim einen ungefährdeten 43:22 (24:7)-Heimsieg gegen Tabellen-Schlusslicht Kurpfalz Bären und untermauert damit eindrucksvoll den zweiten Tabellenplatz.

Bietigheim Tore: Lauenroth 6, Kudlacz-Gloc 6, Naidzinavicius 5/5, Braun 5, Berger 5, Patorra 4, Schulze 3, Smits 3, Loerper 2, Reimer 2, Maidhof 2

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Es ist immer schwer, in so ein Spiel zu kommen. Das haben wir in der ersten Halbzeit gut gemacht und haben konzentriert agiert. In der zweiten Halbzeit sind wir mit Blick auf das Spiel am Sonntag nicht mehr an die obere Leistungsgrenze gegangen. Dennoch können wir zufrieden mit unserem heutigen Auftreten sein.“

DHB-Pokal Auslosung

Ebenfalls am Freitagabend wurden die Halbfinalbegegnungen des OLYMP Final4 ausgelost, das am 15. und 16. Mai in der Stuttgarter Porsche Arena ausgetragen wird. Die SG BBM Bietigheim trifft dabei auf die TuS Metzingen. Im anderen Halbfinale stehen sich die HSG Blomberg-Lippe und HL Rosengarten-Buchholz gegenüber.

HSG Blomberg-Lippe vs. Thüringer HC 31:29 (19:19)

Der Thüringer HC musste sich mit 29:31 (19:19) gegen das ambitionierte Team der HSG Blomberg-Lippe geschlagen geben. Das Auswärtsspiel gegen das junge und kämpferische Team würde kein Selbstläufer werden, das war von Beginn an klar. Beste Werferin für die Gastgeberinnen war Nele Franz mit neun Treffern. Für den Thüringer HC erzielte Asli Iskit acht Tore.

Herbert Müller (THC): Blomberg hat verdient einen schwer erkämpften, nervenaufreibenden Sieg eingefahren. In der 1. Halbzeit ließen beide Abwehrreihen zu wünschen übrig, das 19:19 sagt alles. Knackpunkt für uns war beim 22:22. Bei fünf Angriffen, da muss man in Führung gehen, das haben wir nicht geschafft und nur zehn Tore in der zweiten Halbzeit. Wir hatten nicht die Nervenstärke, die hat Blomberg dann gezeigt. Wir spielen keine gute Saison. Uns fehlt einfach Konstanz und eine Führungskraft, die das Spiel leiten kann.

Steffen Birkner (HSG): Herbert alles gesagt und er hat recht. Wir wussten, dass der THC eine starke Abwehr spielt und wir wussten, dass wir den THC bewegen mussten. Das haben wir getan. Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass wir gegen die großen Mannschaften wie den THC gewinnen müssen, und der THC ist für mich immer noch eine große Mannschaft, das ist uns gelungen.

HSG Blomberg-Lippe: Marie Andresen, Melanie Veith; Laura Rüffieux 3, Ann Kynast 7, Isabelle Jongenelen, Lisa Rajes, Nele Wenzel, Kamila Kordovská 3, Ndidi-Silvia Agwunedu 4, Cara Reiche, Emelyn van Wingerden 1, Nele Franz 9/7, Cara Hartstock, Malina Marie Michalczik 4.

Thüringer HC: Laura Kuske, Marie Skurtveit Davidsen, Petra Blazek; Emma Ekenman-Fernis 3/3, Beate Scheffknecht, Asli Iskit 8, Arwen Rühl 3, Kerstin Kündig 3, Lydia Jakubisova 3, Jolina Huhnstock, Nina Neidhart 2, Marketa Jerabkova 3, Josefine Huber 4.

Top-Beiträge:

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Axel Kromer „Mit Gislason auf sehr gutem Weg“

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Kommentar: Wird ein Weltmeister ermittelt ?

Handball Weltmeisterschaft 2021

Spielplan. Modus. Regeln. Gruppen

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Andreas Michelmann „Ziel ist Heim-WM 2025“

Henk Groener „Niveau-Erhalt. Kein Schritt nach vorn“

IHF Handball WM 2021 Ägypten

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen