Handball Champions League: CSKA Moskau im EHF Final4

Handball Champions League: CSKA Moskau nach Thriller im EHF Final4 - Foto: Fotolia
Handball Champions League: CSKA Moskau nach Thriller im EHF Final4 – Foto: Fotolia

Handball Champions League Frauen: Viertelfinale, Rückspiel: 

CSKA Moskau zog durch einen 24:19 (12:11) Thriller-Erfolg über CSM Bukarest, Titelträger 2016, ins EHF Final4 von Budapest ein. Das Hinspiel gewann Bukarest mit 32:27 Toren, so dass bei Torgleichheit die höhere Anzahl der Auswärts-Tore zu Gunsten der russischen Mannschaft entschied.

Woman of the Match: Daria Dmitrieva (CSKA Moskau)

Handball Champions League: Vipers Kristiansand im EHF Final4

Handball Champions League: Vipers Kristiansand bezwang HC Rostov-Don

Handball Champions League: Viertelfinale. Spielplan

Handball Champions League: Achtelfinale. Ergebnisse. Hinspiele

Handball EHF Champions League Frauen: Weg zum EHF Final4

11.04.2021 – ZEPPI / SPORT4FINAL Group / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League Frauen: Viertelfinale, Rückspiel.

CSM Bukarest führte nach 19 Minuten bereits mit 6:9 Toren, ehe der Gastgeber so richtig Tempo und Präzision ins eigene Spiel brachte. CSKA Moskau ging mit einer knappen 12:11-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit egalisierte Ristovska mit dem 18:13 (42.) den Tore-Rückstand aus dem Hinspiel. Über die Stationen 22:15 (53. – Dmitrieva) und 23:16 (56. – Ristovska 7m) schien der Einzug ins Budapester Halbfinale für Moskau schon sicher. Moskaus Torhüterin Masson sorgte entscheidend mit ihren Paraden in der zweiten Halbzeit für den CSKA-„Höhenflug“.

Aber CSM Bukarest kam, angeführt von der vierfachen Welt-Handballerin Cristina Neagu, zurück und brachte sich mit dem 23:19 (59. – Neagu) in die Vorhand. Vedekhina erhöhte nach 58:35 min auf 24:19 und CSKA im Vorteil. Ab der letzten Bukarester Auszeit (58:56) agierte CSM im Angriff bis zum Schlusspfiff. Moskau verteidigte schnellfüßig und Neagu besaß aus schwieriger halblinker Position den letzten direkten Freiwurf, der in der CSKA-Mauer hängen blieb. Damit zog Moskau erstmals ins EHF Final4 ein.

Statistik: Viertelfinale, Rückspiel

CSKA Moskau vs. CSM Bukarest 24:19 (12:11)

Woman of the Match: Daria Dmitrieva (CSKA Moskau)

Beste Torschützinnen: Ristovska 7, Dmitrieva 6, Heindahl 2 – Neagu 9, Omoregie 4, Dembele 2

Wurfeffizienz: 59:53 Prozent

Torhüterinnen: 12:12 Paraden (39:33 Prozent)

Strafminuten: 2:4

Zuschauer: 1.900

Schiedsrichterinnen: Marija Ilieva und Silvana Karbeska (Nordmazedonien)

Ergebnisse Viertelfinale: DELO EHF FINAL4 am 29./30. Mai 2021 in Budapest.

Brest Bretagne Handball vs. Metz Handball 34:24 / 26:26

CSM Bukarest vs. CSKA Moskau 32:27 / 19:24

Buducnost Podgorica vs. Györi Audi ETO KC 19:30 / 21:24

Vipers Kristiansand vs. HC Rostov-Don 34:27 / 23:23

Top-Beiträge:

Olympia Tokio 2020 Handball Turniere: Auslosung. Stimmen. Spielplan

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Axel Kromer „Mit Gislason auf sehr gutem Weg“

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Kommentar: Wird ein Weltmeister ermittelt ?

Handball Weltmeisterschaft 2021

Spielplan. Modus. Regeln. Gruppen

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Andreas Michelmann „Ziel ist Heim-WM 2025“

Henk Groener „Niveau-Erhalt. Kein Schritt nach vorn“

IHF Handball WM 2021 Ägypten

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen